Cal-Mag-Drink gemäß L. Ron Hubbard

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
Version vom 23. Februar 2008, 13:45 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Kalzium und Magnesium gehört zu den essentiellen Nährstoffen, von denen in jedem Fall zu wenig in unserer Nahrung enthalten ist und die daher als Nahrungsergänzungsm...)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalzium und Magnesium gehört zu den essentiellen Nährstoffen, von denen in jedem Fall zu wenig in unserer Nahrung enthalten ist und die daher als Nahrungsergänzungsmittel zugefügt werden müssen.

Dieses Rezept wird von Hubbard die "Kal-Mag-Formel" genannt. Kaufe dazu am Besten in der Apotheke das folgende ein:

  • 1000 g Kalziumgloconat für ca. 25 EUR
  • 100g frisches Magnesiumcarbonat für ca. 5 EUR (die Haltbarkeit sollte noch mindestens ein Jahr sein!)

Im Reformhaus:

  • 0,7 Liter Apfelessigsäure von mind. 5% Säure, biologischer Anbau.

Die hier gekaufte Qualität bestimmt die Geschmack wesentlich und legitimiert einen wesentlich höheren Preis gegenüber billigem Essig, der oft aus faulen Äpfeln gewonnen wird.

  • Gebe 6 Eßlöffel Kalziumgluconat in ein Litergefäß..
  • Füge ein Eßlöffel Magnesiumcarbonat hinzu.
  • Füge 6 Eßlöffel Apfelessig hinzu.
  • Rühre das Ganze gut um. Es fängt dann schon an, sich zu verbinden und sprudelt ein wenig.
  • Gieße kochendes Wassers (es muß dabei wirklich heftig kochen) hinzu, bis der Liter voll ist, und rühre die Mischung so lange um, bis alles Pulver aufgelöst und die Flüssigkeit klar ist.

Tritt eine Klärung der Flüssigkeit nicht ein, könnte es daher rühren, daß das Magnesiumcarbonat von minderwertiger Qualität oder alt ist, oder die Säure ist zu schwach. Letzteres kann man eventuell durch weiteres Zufügen von Essig oder von Ascorbinsäure (Vitamin C) beheben.

Das ganze hält sich gut zwei Tage, wird danach immer schlechter schmecken und auch unwirksam werden. Solange es schmeckt, wirkt es noch.

Wenn es wirklich eklig schmeckt, ist was faul. Entweder liegt das am Magnesium oder am Apfelessig oder daran, dass das Wasser nicht heiß genug war.

Man kann es falsch zubereiten, so daß es sich nicht löst. Abweichungen vom Obenstehenden produzieren ein erfolgloses Gemisch, das ziemlich abscheulich schmecken kann.

Ein bis drei Gläser am Tag ersetzen jedes Beruhigungsmittel (heute sagt man dazu "Sedativa"), ohne dass es schädlich sein kann: Denn es ist keine Medizin, sondern ein Nahrungsmittel: Es ersetzt die Nährstoffe, die im Körper fehlen. Beruhigungsmittel sind immer sehr schädlich und können einen Patienten letztlich töten. Zumindest geistig.

Es hilft auch bei Schlafstörungen u.a. nervösen Reaktionen. Viel Erfolg!

Andreas Groß