Gewagte Theorie untersucht - LRH sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Gewagte Theorie: LRH sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden Seit einigen Monaten lässt mich dieser Gedanke nicht mehr los: Kann es wirklich sein, dass an dieser...)
 
(Januar 1974: Die Schaffung des RPF)
Zeile 107: Zeile 107:
 
=== Seit 1986: Schreibe an den ED-Int ===
 
=== Seit 1986: Schreibe an den ED-Int ===
  
== Januar 1974: Die Schaffung des RPF ==
+
==Die Etablierung der „Rehabilitation Project Force (RPF)“ (Wiedergutmachungsprojekt-Einheit), Januar 1974==
  
=== Einführung und Flag Order 3434 ===
+
(Linkliste)
 +
 
 +
Die Institution dieser Rehabilitation Project Force (RPF) gibt es in dieser Form nur in den höheren Scientology Organisationen, die als Sea Organization (Sea Org* [See-Org]) bekannt sind. Die Personen, die dem RPF zugewiesen wurden, sollen als Gruppen(-Mitglied) versagt haben. Man sagt, dass sie in dieser Einheit die Möglichkeit haben, sich zu rehabilitieren.
 +
 
 +
 
 +
:„Rehabilitation Project Force, erstmals erschaffen in der Abteilung 4 der FSO* (Flag Service Organisation). Ihr zugeteilt werden: (1) R/S-er* (Rockslammer), (2) Nicht-Produzierende mit tiefer OCA*-Kurve, (3) Stat-Crasher (Statistik-zum-Absturz-Bringer), (4) Verursacher von Overt*-Produkten.
 +
 
 +
:Das stabile Datum für diese Einheit und ihre individuellen Sektionen ist: Eine Aufgabe an einem Ort zu einer Zeit. Seine Unterprodukte sind abgeschlossene Aktionzyklen. Die tägliche Studierzeit von fünf Stunden für das RPF wird der Tech gewidmet. In dieser Zeit erlernt das RPF die Tech und handhabt sich im co-Auditing bis zum vollständigem Säuberung und Befreiung (Release). Das RPF wurde vom Commodore ins Leben gerufen, so dass eine Wiedergutmachung erfolgen kann. Das ist ihr eigentlicher Zweck. (FO [Flag order] 3434)“
 +
 
 +
:aus „Scienology Administrative Disctionary“ [„Scientology Verwaltungslexikon“] und „Modern Management Technology Defined“ [„Moderne Managementtechnologie definiert“]
 +
 
 +
 
 +
Referenzmaterialien und Listen: (Links auf der Originalwebsite)
 +
 
 +
* Relevante Einträge aus dem „Modern Management Technology Defined“
 +
* einschließlich Rehabilitation; Rehabilitation Project Force (RPF);  RPF's RPF;  New recruits; Deck Project Force (DPF); Estates Project Force (EPF))
 +
* Referenz- und Bezugsliste des RPF ((einschließlich: Original series 1974-80, 1982-85 series, 1997 series)
 +
 
 +
 
 +
===Einleitung und FO 3434===
 +
 
 +
 
 +
Dies ist eine der Sachen, die Scientology und/oder L. Ron Hubbard einen ziemlich schlechten Ruf eingebracht hat, normalerweise kurz als das „RPF“ bezeichnet. Es ist behauptet worden, dass L. Ron Hubbard es selbst eingerichtet hätte. Die Frage ist, ob das wirklich stimmt. Zusätzlich sollte man sich die Frage stellen, ob man tatsächlich irgendetwas in den Aufzeichnungen oder dem Gebiet von Scientology findet, dass die Existenz einer solchen Sache wie diesem RPF rechtfertigen würde?
 +
 
 +
Wie könnte sich dies z.B. in Einklang bringen lassen mit: '''„Das Motto ist: „hatte '''[bilde aus], '''nicht schlagen“''' und '''„Ich habe entschieden, dass man der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit trauen kann.“ LRH''' ''(aus HCO PL 6. Oktober 70 Ausgabe III „Ethik Strafen“)''.
 +
 
 +
Das, worauf sich dieses HCO PL bezieht, ist wirklich eine interessante Entwicklung, da verschiedene Bestrafungs-Policies gecancelt und eine durchführbare Begründung und Erklärung herausgegeben wurden. (Mehr über diesen Hinweis auf meiner Seite ''„Scientology: The Fair Game Law'' '' [Das Freiwild Gesetz] - eine ausführliche Studie“'', Link oben auf dieser Seite).
 +
 
 +
Tatsache ist, dass die Richtlinien für das RPF für sich in Anspruch nehmen, dass eines seiner Zwecke ist, der Person die Gelegenheit zu geben, Vergehen wiedergutzumachen und gleichzeitig relevantes Auditing und ein Studierprogramm, also Ausbildung (hatting) zu erhalten. Zeit wie man die relevante Revidierung und ein Studienprogramm empfing (das Hatting sein könnte sagen).
 +
 
 +
Das Problem ist jedoch, dass man auf diesem RPF ein bißchen zu einfach landen könnte. Es ist ziemlich zutreffend, dass man wegen eines recht harmlosen Grundes auf das RPF geschickt werden konnte.
 +
 
 +
Es gab auch die Angewohnheit, einer Person mit Ethikmaßnahmen zu drohen oder sogar damit, aufs RPF geschickt zu werden, wenn man nicht mit irgendeiner Forderung übereinstimmte. Dies verursachte keine besonders angenehmen Arbeitsbedingungen. Es besorgte einen Druck, der ständig über einem schwebte.
 +
 
 +
Ein Missionaire oder irgendeine Person von einer höheren Organisation konnte einfach  hereinkommen und ein paar Untersuchungen machen und dann könnten einige Dinge ins Rollen kommen. Im Übrigen hatten diese Personen nicht gerade eine besonders sanfte Art, herumzulaufen. Zumindest gaben sie einem das Gefühl von Geringschätzung.
 +
 
 +
Man ist sich einig, dass es z.B. auf Flag (Clearwater, Florida) bestimmte Erwartungen gab und hoher Druck auf das Personal ausgeübt wurde, die Öffentlichkeit dort (gut) zu bedienen.
 +
 
 +
Besonders an solchen Orten sieht es so aus, als ob ständig ein Damokles-Schwert über einem schwebte, und die Mitarbeiter sich fragten, wann ihr eigener Kopf rollen würde.
 +
 
 +
Wahrscheinlich übertreibe ich hier etwas, gleichwohl ''wurde'' ein bestimmter Druck gefühlt. Ich erinnere mich daran und es war nicht angenehm.
 +
 
 +
Ich rufe mir einen Vorfall auf Flag während der späten 80-er Jahre zurück. Wir hatten diese Wortklärerin/Kursleiterin im Staff-Akademie. Eines Tages sah ich sie plötzlich schwarze Kleidung tragend und herumlaufen (denen auf dem RPF war es nicht erlaubt, tatsächlich zu arbeiten; entweder stehst Du still oder Du rennst). Es schien, dass sie zu den Reihen dieser RPF-Einheit gehörte. Einige Woche später oder so war sie wieder zurück auf Posten. Was war geschehen? Es gab einige Ausgaben über sie, dass sie das Beklatschen und das L. Ron Hubbard-Danken nach jeder Studiereinheit im Kursraum in Frage gestellt hatte. Sie erkundigte sich einfach nach der diesbezüglichen Referenz. (Nebenbei bemerkt, es gibt keine solche Referenz.)
 +
 
 +
Und in der Tat, aus einem solchen wischi-waschi Grund könnte man auf diesem RPF landen.
 +
 
 +
Wie auch immer, sie wurde sofort auf Posten zurückgeholt, weil die Statistiken in der Staff-Akademie gecrasht waren, ''nachdem'' sie RPF-ed gewesen war.
 +
 
 +
Während meiner Zeit dort mögen Vorfälle wie diese im Allgemeinen jedoch nicht so alltäglich gewesen sein, aber ich erinnere mich an diesen bestimmten Vorfall.
 +
 
 +
Unkluge RPF Zuweisungen ''sind'' offensichtlich aufgetreten. Man könnte sagen, dass dies bestätigt, dass ''„Der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit vertraut werden.“ ''
 +
 
 +
Also, was erfordert oder rechtfertigt dann die Installation dieses RPFs?
 +
 
 +
Oder eher: Warum wurde sein Bestehen ausgedehnt, ''nachdem'' man sich aufs Festland bewegt hat? Schließlich waren wir ''nicht'' auf dem Meer, wo eine derartig strenge Disziplin eine Notwendigkeit war.
 +
 
 +
 
 +
Es ist schwierig, eine Auswertung über diese RPF-Einheit durchzuführen, ohne Zugang zu der schriftlichen Ausgabe zu haben, die das (RPF) tatsächlich einführte. Ich habe nur Zugang zur revidierten Ausgabe von 1977 und ihrer Neufassung von 1997, obgleich ich an den Kopien der Originalausgabe von 1974 interessiert sein wäre. Wenn jemand mir damit aushelfen kann, dann kontaktiert mich bitte (link).
 +
 
 +
Dieser link öffnet sich auf der Originalwebsite in einem neuen Fenster:
 +
 
 +
*‘FO 3434RB’, 7 Jan 74 (Re-Revised 30 May 1977) “The Rehabilitation Project Force”
 +
 
 +
In diesen Richtlinien, die in der FO 3434RB stehen, kann ich nicht erkennen, dass dort erwähnt wird, dass es auf dem RPF nicht erlaubt war, zu gehen. In Wirklichkeit war es das aber auf Flag, daran erinnere ich mich ganz genau. Man sah die Leute entweder stehen oder laufen.
 +
 
 +
Die ''Erklärung'' von ''Anne Rosenblum'' listet eine Zusammenfassung der Richtlinien auf, und ich glaube, dass sie stimmen.
 +
 
 +
Auszug aus der Erklärung von Anne Rosenblum: RPF-Regeln (vor 1995), erstmals veröffentlicht im '''InFormer''':
 +
 
 +
-----------------
 +
 
 +
Die Regeln auf dem RPF sind:
 +
 
 +
# Nicht gehen. Man hatte die ganze Zeit zu laufen.
 +
# Man durfte mit niemandem außerhalb des RPF reden.
 +
# Es war einem nicht erlaubt, an irgendjemanden außerhalb des RPF irgendeine Kommunikation zu originieren, egal ob geschrieben oder auf andere Art, es sei denn, es handelte sich um eine Notsituation oder man hatte es zuerst mit seinem Vorgesetzten geklärt.
 +
# Es war nicht erlaubt irgendwo hinzugehen wohin man wollte, bevor es einem nicht erlaubt wurde. Sogar, wenn man ins Badezimmer wollte, mußte jemand mitgehen. Man würde auch Ärger bekommen, wenn man jemanden sähe, der dabei wäre, abzuhauen; entweder mitgehen oder es berichten.
 +
# Man mußte alle RPF-Vorgesetzten mit „Sir“ ansprechen. Wenn man aus irgendeinem Grund mit jemandem außerhalb des RPF reden wollte (vorausgesetzt man hatte die Erlaubnis dazu), mußte man sie mit „Sir“ ansprechen.
 +
# Alle Briefe, die man schrieb, mußten in einen frankierten, unverschlossenen Umschlag in eine Box im RPF-Raum geworfen werden. Der RPF MAA (Master at Arms) las dann alle Post, die rausgehen sollte. Es war nicht gestattet, irgendetwas direkt wegzuschicken einschließlich und insbesondere persönliche Briefe.
 +
# Es war einem nur in den gekennzeichneten Bereichen des RPF gestattet, der aus meiner Sicht die Fort Harrison Garage (eine spiralförmige 4-stöckige Garage) war sowie der RPF-Kursraum, direkt neben der Garage des 2. Stockes. Es war einem nicht erlaubt, irgendwo anders hinzugehen. Die einzige Ausnahme war morgens während dem Saubermachen (cleaning station), wo man den Rest des Fort Harrisons reinigte.
 +
# Man hatte dunkelblaue Overalls oder dunkelblaue Shirts und Hosen zu tragen.
 +
# Es war keinerlei „Luxus“ (das war ihr Wort dafür) erlaubt wie z.B. Musik, Fernsehen, Kartenspielen, Parfüm, alles mögliche in der Art. Einmal wurde ein halbes Dutzend Leute aufs RPF vom RPF  geschickt, weil sie in einem Raum ein bißchen ferngesehen hatten, in dem sie waren, als sie krank waren.
 +
#  Es gibt eine FO 3434 Serie, die “Rocks and Shoals" heißt. Es gibt Strafen für alles, was man falsch macht, wie z.B. Nicht-Erfüllung einer Anweisung, jemanden nicht mit „Sir“ anzusprechen, gehen anstatt zu laufen, einen Fleck auf einem Spiegel zurückzulassen, den man reinigen sollte, usw.. Die Strafen bestanden aus soundsovielen Runden (die Garageneinfahrt rauf und runter zu laufen) Kniebeugen oder Liegestützen.
 +
 
 +
------------
 +
 
 +
Dieses ''Nicht-gehen'' findet man in den späteren veröffentlichten 1997-er RPF-Serien so ausgedrückt: „Schnell bewegen und laufen auf den Decks der Sea-Org Basis. ... Ein schlurfender Gang, so halb Laufen sowie Gehen gehören nicht dazu. Das RPF hat „zack-zack“ in all seinen Aktionen zu sein (das Laufen eingeschlossen) ... . (Aus der FO 3434RE-23R, 27 März 1975 (revidiert am 2. Juli 1998) „RPF, Rights and Restrictions“ ("Rechte und Einschränkungen")
 +
 
 +
(Querverweis) '''Sein Ursprung''' (Stolpersteine und Fallen, Mud Box Brigade, Einheit für Rehabilitation)
 +
 
 +
Häufig wird sich auf drei Vorläufer des RPF an verschiedenen Stellen im Internet bezogen.  Normalerweise eher unvorteilhaft dargestellt. Darüber gebe ich anschließend einen ausführlichen Überblick. Es werden auch alle mögliche falschen Konzepte notiert, die darüber  entstanden sind.
 +
 
 +
 
 +
===Rocks and Shoals===
 +
 
 +
Als L. Ron Hubbard am 12. August 1967 die ''See Organisation'' (Sea Org) gründete und in See stach, übernahm er eine Vielzahl von Begriffen der Marine.
  
=== Sein Vorläufer: (Rocks and Shoals, Mud Box Brigade & Rehabilitation Unit) ===
 
  
 
=== ‘Deck Project Force’ (DPF) & ‘Estates Project Force’ (EPF) ===
 
=== ‘Deck Project Force’ (DPF) & ‘Estates Project Force’ (EPF) ===

Version vom 19. Oktober 2008, 18:44 Uhr

Gewagte Theorie: LRH sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden

Seit einigen Monaten lässt mich dieser Gedanke nicht mehr los: Kann es wirklich sein, dass an dieser Doppelgängertheorie irgendetwas dran ist?

Ich bin auf diese Theorie im Internet gestoßen. Sie wurde von einem Churchie und ehemaligen Sea Org Member namens Michel Snoeck, einem Holländer in Schweden, gemäß der Dataserie untersucht und analysiert.[1] Es ist eine sehr umfangreiches Forschungsprojekt, zusammengefasst auf knapp 30 Seiten, an denen der Autor bestimmt monatelang gearbeitet haben muss. Sehr lesenswert. Ich möchte hier in Deutsch eine kurze Zusammenfassung geben, um Appetit auf mehr zu wecken.

Snoeck (spricht man „Snuk“, wie mir mein holländischer Freund Rob[2] erklärte) untersucht insbesondere drei Zeitpunkte, an denen nach drei konkurrierenden Theorien LRH ersetzt worden sein könnte: 1972, 1977 und 1982. Mit ganz unterschiedlichen Konsequenzen.

Ich fasse seine Homepage hier einmal für den Deutschen Leser kurz zusammen, wer mehr Details dazu haben möchte, muss halt die englischsprachige Site selbst lesen.


Inhaltsübersicht über das Forschungsprojekt von Michel Snoeck

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Es gibt eine ganze Reihe von Verschwörungstheorien um LRH und dass er mit einem Doppelgänger ersetzt worden sein soll. Dabei tauchen diese Jahresangaben als jeweiligen Wendepunkt auf: 1972, 1977, 1980, 1982 und 1984.

Gemäß der offiziellen Version ist er 1986 verstorben und genau das wurde in Frage gestellt, ob der Körper von LRH beerdigt wurde.

Diese Website soll die verschiedenen Verschwörungstheorien zusammentragen und wissenschaftlich untersuchen und mit geschichtlichen Fakten konfrontieren. Gemäß der Datenserie brachte Snoeck diese Fakten erst einmal in ihre richtige chronologische Reihenfolge und dann erhellt sich die Angelegenheit für den Leser. Dabei beherzigt Snoeck das Prinzip, nicht für den Leser auszuwerten, sondern ihm nur die Daten zu geben, so dass man selbst zu seinen Schlüssen kommen kann. Das ist sehr erfrischend.

Snoeck fragt sich, wie ein Gegner von Scientology vorgehen würde, um das LRH-Werk die Menschheit vom Joch zu befreien zu bekämpfen. Denn es erscheint doch unwahrscheinlich, dass jemand kampflos die Kontrolle und Ausbeutung des Menschen aufgibt. Er wird seine Mittel schon zur Geltung bringen können. Sollte er also die Tech verbieten? Das ginge wohl kaum, weil die Scientologen dann umso mehr daran festhalten würden.

Wie wäre es damit? Man stellt Scientology als die gute Sache hin, derweil man es nach und nach an die Bedürfnisse der Machthaber anpasst. Auch Ablenken hilft. Darum muss man eine massive PR-Kampagne lancieren, um die Leute vom Weg abzubringen. Tatsächlich ist das Internet voller widersprüchlicher Daten. Man gerät in Verwirrung und neigt dazu, ein stabiles Datum zu ergreifen. Selbst wenn das stabile Datum eine Lüge ist, hilft einem das aus dem Gefühl der Verwirrung heraus, auch wenn man dabei von der Lüge gefangen genommen wird. Snoeck bietet m. E. mit seinem Ansatz ein stabiles Datum, ohne einen in der Verwirrung versacken zu lassen:

Er befasst sich nicht mit Zeitzeugen und mündlichen Berichten, sondern mit den gedruckten Materialien der Kirche und analysiert diese gemäß der Data-Serie und gemäß KSW Nr. 1 und findet so heraus, dass wir immer noch die Tech haben!


The Jahre 1972, 1977 und 1982

Die Fehlenden 10 Monate (4. Dez 1972 bis Mitte Sept. 1973)

Unbestrittenerweise war Ron in dieser Zeit verschwunden. Niemand hatte mehr Kontakt zu ihm. Dies wird z.B. im Tech Volume X für 1972-76 auf Seite 1 und S. 469 angedeutet aber nicht wirklich erhellt, was da passiert war. Deswegen greift Snoeck einen Artikel auf, der seit 1998 im Internet Verbreitung findet: „L. RON HUBBARD--THE MISSING TEN MONTHS[3]“. Diese erstgenannte Konspirationstheorie nennt Zeugen, dass LRH in New York von Regierungsbeamten verhaftet wurde und seither nie wieder der gleiche war. Vielleicht wurde er dabei von seinem Doppelgänger[4] ersetzt?


Dann zitiert Snoeck noch eine zweite Konspirationstheorie: „Why the U.S. is Slave to Israel - the Scientology Connection“[5] Auch in diesem lesenswerten Text wird die Übernahme der Scientology seit 1973 ausführlich begründet.


HCOB 24. Januar 1977 “Tech Correction Round-up” (Einschließlich der frühen 80iger)

Dagegen steht die 1978er Theorie wonach das im Titel genannte HCOB der letzte authentische Aufruf von LRH gewesen sei, die systematische Veränderung der Tech zu stoppen. Diese Theorie stellt die massiven Veränderungen insbesondere des Jahres 1978 in Frage: NED, kein Dianetik mehr für Clears und OTs, die aufgegebene „Alternative Route“ (Power, Power Plus, R6EW, Clearing Course), die Rons einzige Route zu Clear war.

Für eine Übernahme der Kirche mindestens seit 1977 spricht die Auflösung von HASI (Inhaber aller Copyrights), und die raffiniert eingefädelte FBI-Attacke auf das Guardians Office, die später zur Auflösung dieser Organisation führte, die Ron etabliert hatte, um Scientology gegen eine Übernahme zu wappnen.


Die frühen 80iger

Viele FZer befürworten das Jahr 1980 als Schnittpunkt, als stabilies Datum. Das mag daran liegen, dass sie an den alten roten Tech-Vols festhalten, die halt in den Jahren 1976 bis 79 publiziert wurden und die Tech bis Ende 79 beinhalten. Ein ganz praktischer Grund. Angeblich wurde LRH auch noch bis 1980 hin und wieder gesehen. Oder war das der Doppelgänger? Snoeck wendet jedoch dagegen ein, dass es unlogisch ist, sowohl von einer Übernahme der Kirche zu sprechen und gleichzeitig die 1978er Veränderungen der Tech zu akzeptieren. Denn das heutige Management wird von einem Anwaltsbüro dominiert, die ihren Auftrag „von LRH“ im Januar 1977 erhielten. Auch der RTC-Vorläufer RTRC geht auf das Jahr 1977 zurück. Er verweist nochmal auf die „Technischen Durchbrüche“ von 1978: NED, kein Dianetik mehr für Clears und OTs, die aufgegebene „Alternative Route“ (Power, Power Plus, R6EW, Clearing Course).


Das Jahr 1982

Dies ist in der FZ das vorherrschende Datum für den Übernahmezeitpunkt! Denn hier wurde das RTC gegründet, das angeblich alle Trademarks und Copyrights der Scn besitzt und deren Verwendung durch die Kirche kontrolliert. Das stimmt jedoch nicht. Denn RTC ist gegenüber einer anderen Organisation rechtenschaftspflichtig: Der Church of Spiritual Technology (CST), die alle Copyrights der LRH-Werke beansprucht und die 8 wichtigsten Trademarks besitzt!

1982 fand die große Spaltung der Scientology in die heutige RTC-kontrollierte Kirche und in die sogenannte Freie Zone statt. Tausende wurden mit sogenannten Finger-Declares (unter Ausserachtlassung des LRH-Justizsystems) raus geschmissen, weitere tausende verliessen die Kirche aus freien Stücken.

Seither - sind viele Scientologen überzeugt - wurden viele LRH-Ausgaben ohne seinen Beitrag herausgegeben oder revidiert. Snoeck hat dagegen auf seiner Website akribisch nachgewiesen, dass das schon weitaus früher begonnen hatte.

Snoeck vermutet dagegen, dass die offen provokative Aktion des RTC in 1982 (Missionholder-Meeting) bewusst die Spaltung herbeiführen sollte, um die Scientology-Bewegung so zu schwächen.

Erstaunlicherweise hat sich seither im Bewußtsein der FZ das Datum 1982 als das angebliche Übernahmedatum festgesetzt und entsprechend hält sich der größte Teil der FZ an die technischen Veränderungen insbesondere seit 1978, die die ganze Brücke und Tech in Frage stellen: Der Clearing-Kurs bringt keine Clears mehr hervor und die ursprünglichen wirklichen OT-Stufen („altes OT IV bis VII“) sind vergessen.

Soweit die kurze Einführung, nun untersucht Snoeck im Einzelnen die vorliegenden geschichtlichen Fakten und überprüft daran die zitierten Verschwörungstheorien, um die Wahrheit heraus zu finden:


Wichtige Geschehnisse in chronologischer Reihenfolge:

Juni 1972 Das „Standford Research Institut“ (SRI) und sein Remote Viewing Programm

Es wurde behauptet, die CoS sei von der US-Regierung übernommen worden, als Folge der erfolgreichen Demonstrationen der OT-Fähigkeiten durch die beiden Scientologen Ingo Swann und Pat Price. Tatsächlich ging es dabei um sogenanntes Remote Viewing: Das ist die Fähigkeit des Thetans seinen Körper zu verlassen, exterior an jeden gewünschten Ort der Welt zu gehen und das bei voller Wahrnehmung, d.h. dort zu schauen und darüber zu berichten. Der ideale Spion, der nie erwischt werden kann[6].



1972-1973 Der Verlust des ursprünglichen OT VIIIs

Die Geschichte des ursprünglichen OT VIIIs

Das ursprüngliche OT VIII oder Ende der Straße

Die Erwähnung von den OT-Stufen oberhalb von OT VIII

Dez 72 bis Juni 76: Sec-Checks und Confessionals

Technische Entwicklungen in der Zeitspanne 1972 bis 1976

Gedrucktes

Vorträge (einschließlich dem „Neuen Vitality Rundown“)

April 1973: Operation „Schneewittchen“ & April 1976 Operation Freak Out

Ende 1973: Die Geburt der Bewunderungs-Ära: Die Hymnen von Asien

Das Buch: Die Hymnen von Asien

Der „Raum für LRH“ und die kultische Verehrung auf Scn-Veranstaltungen

Die Geburt der Bewunderungs-Ära Teil 2: Die SO-Linie Nr. 1 - „Du kannst immer an Ron schreiben“

Einführung

Der ursprüngliche Zweck der SO-Linie Nr. 1, die Veränderungen und der LRH-Kommunikator

Chronologischer Überblick über wichtige Notizen

1983-1985: Schreibe ans Internationale Management

Seit 1986: Schreibe an den ED-Int

Die Etablierung der „Rehabilitation Project Force (RPF)“ (Wiedergutmachungsprojekt-Einheit), Januar 1974

(Linkliste)

Die Institution dieser Rehabilitation Project Force (RPF) gibt es in dieser Form nur in den höheren Scientology Organisationen, die als Sea Organization (Sea Org* [See-Org]) bekannt sind. Die Personen, die dem RPF zugewiesen wurden, sollen als Gruppen(-Mitglied) versagt haben. Man sagt, dass sie in dieser Einheit die Möglichkeit haben, sich zu rehabilitieren.


„Rehabilitation Project Force, erstmals erschaffen in der Abteilung 4 der FSO* (Flag Service Organisation). Ihr zugeteilt werden: (1) R/S-er* (Rockslammer), (2) Nicht-Produzierende mit tiefer OCA*-Kurve, (3) Stat-Crasher (Statistik-zum-Absturz-Bringer), (4) Verursacher von Overt*-Produkten.
Das stabile Datum für diese Einheit und ihre individuellen Sektionen ist: Eine Aufgabe an einem Ort zu einer Zeit. Seine Unterprodukte sind abgeschlossene Aktionzyklen. Die tägliche Studierzeit von fünf Stunden für das RPF wird der Tech gewidmet. In dieser Zeit erlernt das RPF die Tech und handhabt sich im co-Auditing bis zum vollständigem Säuberung und Befreiung (Release). Das RPF wurde vom Commodore ins Leben gerufen, so dass eine Wiedergutmachung erfolgen kann. Das ist ihr eigentlicher Zweck. (FO [Flag order] 3434)“
aus „Scienology Administrative Disctionary“ [„Scientology Verwaltungslexikon“] und „Modern Management Technology Defined“ [„Moderne Managementtechnologie definiert“]


Referenzmaterialien und Listen: (Links auf der Originalwebsite)

  • Relevante Einträge aus dem „Modern Management Technology Defined“
  • einschließlich Rehabilitation; Rehabilitation Project Force (RPF); RPF's RPF; New recruits; Deck Project Force (DPF); Estates Project Force (EPF))
  • Referenz- und Bezugsliste des RPF ((einschließlich: Original series 1974-80, 1982-85 series, 1997 series)


Einleitung und FO 3434

Dies ist eine der Sachen, die Scientology und/oder L. Ron Hubbard einen ziemlich schlechten Ruf eingebracht hat, normalerweise kurz als das „RPF“ bezeichnet. Es ist behauptet worden, dass L. Ron Hubbard es selbst eingerichtet hätte. Die Frage ist, ob das wirklich stimmt. Zusätzlich sollte man sich die Frage stellen, ob man tatsächlich irgendetwas in den Aufzeichnungen oder dem Gebiet von Scientology findet, dass die Existenz einer solchen Sache wie diesem RPF rechtfertigen würde?

Wie könnte sich dies z.B. in Einklang bringen lassen mit: „Das Motto ist: „hatte [bilde aus], nicht schlagen“ und „Ich habe entschieden, dass man der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit trauen kann.“ LRH (aus HCO PL 6. Oktober 70 Ausgabe III „Ethik Strafen“).

Das, worauf sich dieses HCO PL bezieht, ist wirklich eine interessante Entwicklung, da verschiedene Bestrafungs-Policies gecancelt und eine durchführbare Begründung und Erklärung herausgegeben wurden. (Mehr über diesen Hinweis auf meiner Seite „Scientology: The Fair Game Law [Das Freiwild Gesetz] - eine ausführliche Studie“, Link oben auf dieser Seite).

Tatsache ist, dass die Richtlinien für das RPF für sich in Anspruch nehmen, dass eines seiner Zwecke ist, der Person die Gelegenheit zu geben, Vergehen wiedergutzumachen und gleichzeitig relevantes Auditing und ein Studierprogramm, also Ausbildung (hatting) zu erhalten. Zeit wie man die relevante Revidierung und ein Studienprogramm empfing (das Hatting sein könnte sagen).

Das Problem ist jedoch, dass man auf diesem RPF ein bißchen zu einfach landen könnte. Es ist ziemlich zutreffend, dass man wegen eines recht harmlosen Grundes auf das RPF geschickt werden konnte.

Es gab auch die Angewohnheit, einer Person mit Ethikmaßnahmen zu drohen oder sogar damit, aufs RPF geschickt zu werden, wenn man nicht mit irgendeiner Forderung übereinstimmte. Dies verursachte keine besonders angenehmen Arbeitsbedingungen. Es besorgte einen Druck, der ständig über einem schwebte.

Ein Missionaire oder irgendeine Person von einer höheren Organisation konnte einfach hereinkommen und ein paar Untersuchungen machen und dann könnten einige Dinge ins Rollen kommen. Im Übrigen hatten diese Personen nicht gerade eine besonders sanfte Art, herumzulaufen. Zumindest gaben sie einem das Gefühl von Geringschätzung.

Man ist sich einig, dass es z.B. auf Flag (Clearwater, Florida) bestimmte Erwartungen gab und hoher Druck auf das Personal ausgeübt wurde, die Öffentlichkeit dort (gut) zu bedienen.

Besonders an solchen Orten sieht es so aus, als ob ständig ein Damokles-Schwert über einem schwebte, und die Mitarbeiter sich fragten, wann ihr eigener Kopf rollen würde.

Wahrscheinlich übertreibe ich hier etwas, gleichwohl wurde ein bestimmter Druck gefühlt. Ich erinnere mich daran und es war nicht angenehm.

Ich rufe mir einen Vorfall auf Flag während der späten 80-er Jahre zurück. Wir hatten diese Wortklärerin/Kursleiterin im Staff-Akademie. Eines Tages sah ich sie plötzlich schwarze Kleidung tragend und herumlaufen (denen auf dem RPF war es nicht erlaubt, tatsächlich zu arbeiten; entweder stehst Du still oder Du rennst). Es schien, dass sie zu den Reihen dieser RPF-Einheit gehörte. Einige Woche später oder so war sie wieder zurück auf Posten. Was war geschehen? Es gab einige Ausgaben über sie, dass sie das Beklatschen und das L. Ron Hubbard-Danken nach jeder Studiereinheit im Kursraum in Frage gestellt hatte. Sie erkundigte sich einfach nach der diesbezüglichen Referenz. (Nebenbei bemerkt, es gibt keine solche Referenz.)

Und in der Tat, aus einem solchen wischi-waschi Grund könnte man auf diesem RPF landen.

Wie auch immer, sie wurde sofort auf Posten zurückgeholt, weil die Statistiken in der Staff-Akademie gecrasht waren, nachdem sie RPF-ed gewesen war.

Während meiner Zeit dort mögen Vorfälle wie diese im Allgemeinen jedoch nicht so alltäglich gewesen sein, aber ich erinnere mich an diesen bestimmten Vorfall.

Unkluge RPF Zuweisungen sind offensichtlich aufgetreten. Man könnte sagen, dass dies bestätigt, dass „Der Menschheit nicht mit Gerechtigkeit vertraut werden.“

Also, was erfordert oder rechtfertigt dann die Installation dieses RPFs?

Oder eher: Warum wurde sein Bestehen ausgedehnt, nachdem man sich aufs Festland bewegt hat? Schließlich waren wir nicht auf dem Meer, wo eine derartig strenge Disziplin eine Notwendigkeit war.


Es ist schwierig, eine Auswertung über diese RPF-Einheit durchzuführen, ohne Zugang zu der schriftlichen Ausgabe zu haben, die das (RPF) tatsächlich einführte. Ich habe nur Zugang zur revidierten Ausgabe von 1977 und ihrer Neufassung von 1997, obgleich ich an den Kopien der Originalausgabe von 1974 interessiert sein wäre. Wenn jemand mir damit aushelfen kann, dann kontaktiert mich bitte (link).

Dieser link öffnet sich auf der Originalwebsite in einem neuen Fenster:

  • ‘FO 3434RB’, 7 Jan 74 (Re-Revised 30 May 1977) “The Rehabilitation Project Force”

In diesen Richtlinien, die in der FO 3434RB stehen, kann ich nicht erkennen, dass dort erwähnt wird, dass es auf dem RPF nicht erlaubt war, zu gehen. In Wirklichkeit war es das aber auf Flag, daran erinnere ich mich ganz genau. Man sah die Leute entweder stehen oder laufen.

Die Erklärung von Anne Rosenblum listet eine Zusammenfassung der Richtlinien auf, und ich glaube, dass sie stimmen.

Auszug aus der Erklärung von Anne Rosenblum: RPF-Regeln (vor 1995), erstmals veröffentlicht im InFormer:


Die Regeln auf dem RPF sind:

  1. Nicht gehen. Man hatte die ganze Zeit zu laufen.
  2. Man durfte mit niemandem außerhalb des RPF reden.
  3. Es war einem nicht erlaubt, an irgendjemanden außerhalb des RPF irgendeine Kommunikation zu originieren, egal ob geschrieben oder auf andere Art, es sei denn, es handelte sich um eine Notsituation oder man hatte es zuerst mit seinem Vorgesetzten geklärt.
  4. Es war nicht erlaubt irgendwo hinzugehen wohin man wollte, bevor es einem nicht erlaubt wurde. Sogar, wenn man ins Badezimmer wollte, mußte jemand mitgehen. Man würde auch Ärger bekommen, wenn man jemanden sähe, der dabei wäre, abzuhauen; entweder mitgehen oder es berichten.
  5. Man mußte alle RPF-Vorgesetzten mit „Sir“ ansprechen. Wenn man aus irgendeinem Grund mit jemandem außerhalb des RPF reden wollte (vorausgesetzt man hatte die Erlaubnis dazu), mußte man sie mit „Sir“ ansprechen.
  6. Alle Briefe, die man schrieb, mußten in einen frankierten, unverschlossenen Umschlag in eine Box im RPF-Raum geworfen werden. Der RPF MAA (Master at Arms) las dann alle Post, die rausgehen sollte. Es war nicht gestattet, irgendetwas direkt wegzuschicken einschließlich und insbesondere persönliche Briefe.
  7. Es war einem nur in den gekennzeichneten Bereichen des RPF gestattet, der aus meiner Sicht die Fort Harrison Garage (eine spiralförmige 4-stöckige Garage) war sowie der RPF-Kursraum, direkt neben der Garage des 2. Stockes. Es war einem nicht erlaubt, irgendwo anders hinzugehen. Die einzige Ausnahme war morgens während dem Saubermachen (cleaning station), wo man den Rest des Fort Harrisons reinigte.
  8. Man hatte dunkelblaue Overalls oder dunkelblaue Shirts und Hosen zu tragen.
  9. Es war keinerlei „Luxus“ (das war ihr Wort dafür) erlaubt wie z.B. Musik, Fernsehen, Kartenspielen, Parfüm, alles mögliche in der Art. Einmal wurde ein halbes Dutzend Leute aufs RPF vom RPF geschickt, weil sie in einem Raum ein bißchen ferngesehen hatten, in dem sie waren, als sie krank waren.
  10. Es gibt eine FO 3434 Serie, die “Rocks and Shoals" heißt. Es gibt Strafen für alles, was man falsch macht, wie z.B. Nicht-Erfüllung einer Anweisung, jemanden nicht mit „Sir“ anzusprechen, gehen anstatt zu laufen, einen Fleck auf einem Spiegel zurückzulassen, den man reinigen sollte, usw.. Die Strafen bestanden aus soundsovielen Runden (die Garageneinfahrt rauf und runter zu laufen) Kniebeugen oder Liegestützen.

Dieses Nicht-gehen findet man in den späteren veröffentlichten 1997-er RPF-Serien so ausgedrückt: „Schnell bewegen und laufen auf den Decks der Sea-Org Basis. ... Ein schlurfender Gang, so halb Laufen sowie Gehen gehören nicht dazu. Das RPF hat „zack-zack“ in all seinen Aktionen zu sein (das Laufen eingeschlossen) ... . (Aus der FO 3434RE-23R, 27 März 1975 (revidiert am 2. Juli 1998) „RPF, Rights and Restrictions“ ("Rechte und Einschränkungen")

(Querverweis) Sein Ursprung (Stolpersteine und Fallen, Mud Box Brigade, Einheit für Rehabilitation)

Häufig wird sich auf drei Vorläufer des RPF an verschiedenen Stellen im Internet bezogen. Normalerweise eher unvorteilhaft dargestellt. Darüber gebe ich anschließend einen ausführlichen Überblick. Es werden auch alle mögliche falschen Konzepte notiert, die darüber entstanden sind.


Rocks and Shoals

Als L. Ron Hubbard am 12. August 1967 die See Organisation (Sea Org) gründete und in See stach, übernahm er eine Vielzahl von Begriffen der Marine.


‘Deck Project Force’ (DPF) & ‘Estates Project Force’ (EPF)

Autor der FO 3434 und der folgenden Serie

RPF Arbeitsbedingungen

Abschließende Bemerkung

April 1972 bis August 1974: Der Primary Rundown

Jan 75: ‘Saint Hill Special Briefing Course’ Checksheet (Jan 75) (geplant)

Sept 1973 bis Nov 1975: Warum Flag Land Base? Oder der Landgang

Einschließlich ‘Playing Dirty’

Ron der Künstler: Seit 1973 bis 74: Musiker und seit 1976-78 Filmer

Sept. 73 bis zweite Hälfte 1974: Musik: Die Apollo Stars

(Includes notes about: 'Ron's Journal 28', 'Space Jazz', 'The Road to Freedom', 'Mission Earth' (1976-89))


Herbst 1978: Ron der Regisseur: „Der Fall den er nicht knacken konnte“

Dezember 1977: ‘The Secret of Flag Results’

Sept. 1976 bis 85: Eingriff in die Preisfindung

1978: Das Jahr der technischen Durchbrüche

Frühe 70iger: Der Reaktive Mind und GPMs

Juli 78: New Era Dianetik (NED)

Sept 78: Die Definition von Clear

Sept 78: New Era Dianetik für Ots (NOTs)

Seit Juli 78: Reinterpretation der E-Meter-Anzeigen

HCOB 21 Jul 78 “Was ist eine Schwebende Nadel?”

HCOB 11 Apr 82 “Sec Checken von Implants” (das ‘Ruhige Nadel’ Phänomen)

„Zehn Nadelaktionen“ vs „Sechzehn Haupt-Nadelaktionen“ 1988

Mark Super VII Quantum E-Meter (Mai 1996)

Hexenjagd während der späten 70iger und der frühen 80iger

Liste 1 Projekt und Rockslams 1977 bis 78

Die Dämmerung des ‘Religious Technology Center’ und Neuen Managements (1982-83)

Das Wissensberichts-System etabliert

Wiederherstellung der Trennung-Orders

Veränderung der Regeln über SP-Declares

1980: L. Ron Hubbards Rückkehr zur Science Fiction

Die Autorenschaft von „Kampf um die Erde“ und „Mission Erde“

1981: Nicht LRH wird zu LRH: die Cramming-Serie

Nov-Dez 1981: Dianetik jetzt nach den Graden

Jan-März 1982: Die ursprünglichen OT-Stufen aufgegeben

Seit März 1982: Die Non-Interferenz-Zone aufgesteckt?

Neues OT VII und die 6-Monats-Überprüfungen

Februar 1983: L. Ron Hubbard bricht das Schweigen: Die Rocky Mountain News

Juni 1984: Sec Checking 2. Teil: Der Rundown für falsche Zielsetzungen (FPRD)

Erste Erwähnung des FPRDs

Der Senior Sec-Checker versus FPRD

Weitere Anmerkungen zu den FPRD-Studien

Eine heikle Gradwanderung: Zwischen dem Auditinggeheimnis und den Session-KRs, für die man belangt werden kann.

Januar 1986: Die offizielle Version

Die offizielle Ankündigung der Scientology Kirche

Die letzte Flag Order

Die drei Testamente (1979, 1982 & 1982)

Ein paar Dinge zum Nachdenken

Theorien, Zusammenfassungen und Betrachtungen

1973 Der Wendepunkt?

Einschließlich der vollen Referenzliste der Veröffentlichungen

1970: Wir haben die Tech

Der Status Quo von Anno 1972: Befolgung der Tech, Admin und Veröffentlichungslinie

Chronologischer Überblick mit Anmerkungen

(Includes: Rougher times & attention on Sec Checking, Confessionals and reporting; Into artistry (music, film, and returning to writing fiction); The move ashore; The Tech line; Theorizing about Clear and OT; Photographic record)


Zusätzliche interessante Beobachtungen

Das Jahr 1968: Freiwild, Sec Checks und Trennungsbefehl aufgehoben

Wie man bestimmt ob etwas der wirkliche L. Ron Hubbard ist und wann nicht

„Alte Tech“ ist „gültige Tech“

Wird L. Ron Hubbard zurückkehren?

Fußnoten

  1. Siehe sein „Project: The whereabouts of L. Ron Hubbard® (conspiracy theories) or A closer look at 1972, 1977 & 1982“ http://www.wiseoldgoat.com/papers-scientology/hubbard_vs_nwo1_lrh-whereabouts.html
  2. Siehe seine Website: http://nederlands.freiescientologen.de/
  3. Siehe hier: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=L._Ron_Hubbard_-_The_Missing_ten_months
  4. In dem Vorwort zum Buch (mit einer Doppelgänger-Agentenstory!) Ai Pedrito! von L. Ron Hubbard schreibt er, dass auch dieses Buch auf einer wahren Begebenheit basiere und er selbst einen Doppelgänger habe, dem er zum Verwechseln ähnlich sehe! Wollte er uns damit warnen, dass wir einmal getäuscht werden könnten?
  5. Siehe hier: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
  6. Auf meinen Websites habe ich einige Artikel und Daten zum Remote Viewing. Hier in Deutsch: http://de.freiescientologen.de/index.php?title=Kategorie:Remote_Viewing und hier in Englisch: http://english.freiescientologen.de/index.php?title=Category:Remote_Viewing